Neuigkeiten aus dem Bund

Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft (EEG)

Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft (EEG) bezeichnen den Zusammenschluss von mindestens zwei Teilnehmern zur gemeinsamen Produktion und Verwertung von Strom und Wärme. Die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen ermöglichen, dass sich Rechtspersonen zusammenschließen und über die Grundstücksgrenzen hinweg Strom, Wärme oder Gas aus erneuerbaren Quellen

  1. produzieren
  2. speichern
  3. verbrauchen
  4. verkaufen.

 

Dazu ist es EEGs erlaubt, die Anlagen des Netzbetreibers (wie das Stromnetz) zu nützen. Sie müssen aber immer innerhalb des Konzessionsgebiets eines einzelnen Netzbetreibers liegen.

 

EEGs sind auf den Nahebereich beschränkt. Im Stromnetz ist der Nahebereich einer EEG durch die Netzebenen bestimmt. Verwenden die Teilnehmer der EEG denselben Bereich innerhalb der Netzebenen 6 und 7 (Niederspannungsnetz), handelt es sich um den lokalen Bereich, werden die Netzebene 5 und die Mittelspannungs-Sammelschiene im Umspannwerk mit einbezogen, spricht man vom regionalen Bereich.

 

 

Mitglieder oder Gesellschafter von EEGs können Privat- oder Rechtspersonen sein, Gemein-den, lokale Behörden oder auch KMUs. Als Organisationsform ist für EEGs vom Verein bis zur Kapitalgesellschaft vieles möglich, allerdings steht die Gemeinnützigkeit im Vordergrund. Der Hauptzweck von EEGs liegt nicht im finanziellen Gewinn, dies muss in den Statuten verankert sein oder sich aus der Organisationsform der Energiegemeinschaft ergeben.

Download
EEG
Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften (für
Adobe Acrobat Dokument 7.8 MB


Download
Europa Staatspreis
EU-Staatspreis_Brief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 117.0 KB
Download
Europa Staatspreis - Ausschreibungstext
Europa-Staatspreis 2022_Ausschreibung.pd
Adobe Acrobat Dokument 890.3 KB

Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Europa-Staatspreis wird in den Kategorien „Europa in der Gemeinde“, „Europa in der Schule“, „Kunst & Kultur“, „Innovation & Digitalisierung“ sowie „Zukunft Europas“ vergeben. Bewerbungen oder Nominierungen können bis 29. April 2022 online über www.europastaatspreis.at eingereicht werden.